The following bands are also in our database:
December 9th; Death Or Glory; Hunters; Crystallion; Chinchilla; Shadows of Dawn; Seven Thorns; SUP; Jormundgard; Hail!; etc.
        FaST Metal Pages www.speed-n-power.com
Bands: Angra - Blind Guardian - Gamma Ray - Grave Digger - Heavens Gate - Helloween - Iron Savior - King Diamond - Mercyful Fate - Primal Fear - Rage - Revolution Renaissance - Rhapsody - Royal Hunt - Running Wild - Savatage - Scanner - Shaman - Stratovarius - Viper - X-Wild + bands members solo projects
April 27th, 2017
[News] [Bands] [Speed'n'Power Metal List] [Search] [Reviews] [Contact] [Links] [Newsletter]
Google quick search on our web-site:

In Extremo - Quid Pro Quo

back to In Extremo discography

In Extremo'2016

Quid Pro QuoRelease by: Vertigo

In Extremo - Quid Pro Quo
The length can be different in the booklet, in the player and on the different disks.
1. Störtebeker

(03:34)

2. Roter Stern

(03:31)

3. Quid Pro Quo

(03:05)

4. Pikse Salve

(03:41)

5. Lieb Vaterland, Magst Ruhig Sein

(05:16)

6. Flaschenteufel

(04:21)

7. Dacw 'Nghariad

(04:18)

8. Moonshiner

(04:11)

9. Glück auf Erden

(02:54)

10. Chyornyy Voron (Schwarzer Rabe)

(03:44)

11. Sternhagelvoll

(04:02)

Bonus(es):
12. Wenn das Licht Angeht

(03:25)

13. Palästinalied 2

(03:48)

14. Quid Pro Quo
    (Akustik version)

(03:27)



 
Störtebeker
Störtebeker ist sein name
Und wir sind seine brüder
Den totenkopf auf unserer fahne
Singen lauthals räuberlieder

Am sonntag vorm altar zu lügen
War noch niemals unser ding
Von helgoland selbst bis auf rügen
Weiß ein jeder wer wir sind

Gottes freund und aller welten feind
Wir scheißen nie ins eigne nest
Egal was der herr darüber meint
Wir teilen alles, selbst den rest

Für silber, weiber, salz und bier
Besegeln wir das meer
So leben wir im hier und jetzt
Und das gefällt uns sehr

Wir plündern nicht, wir rauben
Wir beten nicht, wir glauben
Geboren wie ein gotteskind
Das segel schwarz und hart am wind

Mit muttermilch sog man es ein
Man hatte nie gestohlen
Man wollt' nur etwas reicher sein.
Sich seinen anteil holen

Jeder weiß von unseren taten
Sie sind dreist und selten schlecht
Denn wir sind piraten
Und das ist unser gutes recht

Selbst der henker ist gescheitert
Hielt das haupt am schopf
Die meute hat's erheitert
Er ging ohne kopf

Wir plündern nicht, wir rauben
Wir beten nicht, wir glauben
Geboren wie ein gotteskind
Das segel schwarz und hart am wind
 
 
Roter Stern
Wir haben nichts, der zar ist fern
Nur speck und knoblauch in den taschen
Über uns der rote stern
Er segnet unsere wodkaflaschen
Herzlichkeit ist hier nicht fremd
Probier' sie ruhig mit salz auf brot
Verschenken selbst das letzte hemd
Und teilen alles in der not

Roter stern, oh roter stern
Vom wodka nass die lippen
Roter stern, oh roter stern
Warmes herz und raue sitten

In rotem samt und diamanten
Blicken sie auf heldenkränze
In zobelpelz gehüllte tanten
Auf kaltes land und steife glieder
Scharfer schnaps aus riesengläsern
Drum zieht’s mich immer wieder her
Ostwind über kargen gräsern
Im endlos weiten taigameer

Roter stern, oh roter stern
Vom wodka nass die lippen
Roter stern, oh roter stern
Warmes herz und raue sitten
 
 
Quid Pro Quo
Alles für geld, immer nur geld
Überall geld, denn geld regiert die welt
Wasser für geld, brot für geld
Die erde ein feld allein von geld bestellt
Geld für geld, egal ob’s gefällt
Nur auf gewinn bist du der große held

Nutten für geld, drogen für geld
Suff kost' geld, ein narr wem’s nicht gefällt
Strafe für geld, ruhe für geld
Dasein ist kunst, nicht mal der tod umsonst
Geburt für geld, gesundheit teuer
Das leben ein kampf, der preis ungeheuer

Quid pro quo, quid pro quo,
Es geht nur noch ums nehmen
Quid pro quo, quid pro quo,
Wer schenkt ist dumm wie bohnenstroh
Quid pro quo, die gier ist nicht zu zähmen
Quid pro quo, alles voll auf risiko

Frieden kost' geld, heimat für geld
Wenn das nicht gefällt,
Rollen panzer über die welt
Freundschaft ist alles, was du noch bekommst
Doch wenn sie zerfällt, kostet sie geld
Hochzeit fatal, scheidung egal
Mit leeren taschen gehörst du nicht in diese welt

Quid pro quo, quid pro quo,
Es geht nur noch ums nehmen
Quid pro quo, quid pro quo,
Wer schenkt ist dumm wie bohnenstroh
Quid pro quo, die gier ist nicht zu zähmen
Quid pro quo, alles voll auf risiko
 
 
Pikse Salve
Vöta, pikken, härja anname palvus
En kate sarve kaan ning nelja söra kaan

Pikse palve - künni pärast, külvi pärast
Pikse palve - öle vask, tera kuld

Töuka mujal musta pilve, suure soo
Körgen könnu, laja lane pääle

Pikse palve - künni pärast, külvi pärast
Pikse palve - öle vask, tera kuld
 
 
Lieb Vaterland, Magst Ruhig Sein
Im frühjahr, wenn die blumen blühen
Ist es zeit für mich zu ziehen
Der flaum am kinn, zu jung an jahren
Die erste liebe kaum erfahren
Für ruhm und ehr', fürs vaterland
So ist mir auch vorm tod nicht bang
Die pflicht, sie ruft, auf in die schlacht
Auf dass sie mich zum manne macht

Nun zieh ich in ein fremdes land
Hab das eigene kaum gekannt
Die heimat schwindet stück für stück
Die brüder kehrten nie zurück
Kanonendonner, feuerschein
Werden meine liebsten sein
Die fahne flattert stolz im wind
Das herz pocht schnell, ich folge blind

Lieb vaterland, magst ruhig sein
Ein jeder stirbt für sich allein
Ich bin klein, mein herz ist rein
Kann niemand darin wohnen, nur der tod allein:

Das säbelrasseln ist nicht mehr weit
Herrgott nochmal, jetzt wird es zeit
Mutters tränen sind mir leid
Der waffenrock mein stolzes kleid
Wir stürmen vor, die herzen brennen
Und töten das, was wir nicht kennen
Hab sorglos all den tod verlacht
Was hat die welt aus mir gemacht?

Aus schützengräben stöhnt es matt
Weh dem, der keine freunde hat
Die stiefel hart, die wangen blass
Die wunden rot, den blick voll hass
Auf blutgetränkter erde dann
Bricht der zweifel seinen bann
Am ende steht mir zu der lohn
Es rollt mein kopf vor deinen thron

Lieb vaterland, magst ruhig sein
Ein jeder stirbt für sich allein
Ich bin klein, mein herz ist rein
Kann niemand darin wohnen, nur der tod allein.
 
 
Flaschenteufel
Versteckt in einer alten wand
Ein armer mann die flasche fand
Staubig, jedoch fest verkorkt
Wohl hundert jahre lag sie dort
Plötzlich klopft im glase zart
Ein kleiner teufel mit struppigem bart
Er hustet frostig: lass mich hier raus
Ich schenke dir dafür ein gläsernes haus

Brichst du dein wort, gemein und übel
Bekommst du dafür saftig prügel
Die ohren gespitzt, damit du's weißt
Also wehe wenn du mich bescheißt
Es zischt gewaltig, welch ein frevel
Ein knall, ein dampf aus pech und schwefel
Im bart glomm noch der höllenzunder
Du narr erlebst dein blaues wunder

Und der teufel lacht
Hat im gepäck die höllenfracht
Und der teufel lacht
Welch niedertracht!

Du lügner hast dein wort gebrochen
Saftige prügel hast du mir versprochen
Nun amüsier' dich noch, nimm meine last
Er steht dir prächtig, dein glaspalast
Der teufel packt den mann am kragen
Komm her ich zeig dir meine gaben
Denn versprochen ist versprochen
Und wird auf keinen fall gebrochen

Der teufel stopft ihn in die flasche
Versiegelt sie mit dreck aus asche
Es kommt oft anders als man denkt
Wenn man dem schuft die freiheit schenkt

Und der teufel lacht
Hat im gepäck die höllenfracht
Und der teufel lacht
Welch niedertracht!

Du lügner hast dein wort gebrochen
Saftige prügel hast du mir versprochen
Nun amüsier' dich noch, nimm meine last
Er steht dir prächtig, dein glaspalast
Der teufel packt den mann am kragen
Komm her ich zeig dir meine gaben
Denn versprochen ist versprochen
Und wird auf keinen fall gebrochen

Brichst du dein wort, gemein und übel
Bekommst du dafür saftig prügel
Es kommt oft anders als man denkt
Wenn man dem schuft die freiheit schenkt

Du lügner hast dein wort gebrochen
Saftige prügel hast du mir versprochen
Nun amüsier' dich noch, nimm meine last
Er steht dir prächtig, dein glaspalast
Der teufel packt den mann am kragen
Komm her ich zeig dir meine gaben
Denn versprochen ist versprochen
Und wird auf keinen fall gebrochen
 
 
Dacw 'Nghariad
Dacw 'nghariad i lawr yn y berllan
Tw rym di ro rym di radl didl dal
O na bawn i yno fy hunan,
Tw rym di ro rym di radl didl dal
Dacw'r tŷ, a dacw'r 'sgubor;
Dacw ddrws y beudy'n agor
Ffaldi radl didl dal, ffaldi radl didl dal
Tw rym di ro rym di radl didl dal
Dacw'r dderwen wych ganghennog
Tw rym di ro rym di radl didl dal
Golwg arni sydd dra serchog
Tw rym di ro rym di radl didl dal
Mi arhosaf yn ei chysgod
Nes daw 'nghariad i‚ ngyfarfod
Ffaldi radl didl dal...

Dacw'r delyn, dacw'r tannau
Tw rym di ro rym di radl didl dal
Beth wyf gwell, heb neb i'w chwarae
Tw rym di ro rym di radl didl dal
Dacw'r feinwen hoenus fanwl
Beth wyf well heb gael ei meddwl
Ffaldi radl didl dal...
 
 
Moonshiner
Ich habe schwarz gebrannt
Mein ganzes leben lang
Taler um taler
Rinnt die kehle mir entlang
Hoch in den bergen
Da brenne ich ihn still
Der whisky bringt mich um
Gott macht mit uns was er will

Bin ein wanderer, bin ein spieler
Füll' die gläser stets voll bis zum rand
Oh mondschein, oh mondschein
Keiner liebt dich so wie ich
Lass uns zusammen trinken
Diese runde geht auf mich

Oh mondschein, oh mondschein
Mein auge in der nacht
Alle messen längst gesungen
Du bist immer noch wach
Die welt ist eine flasche
Die taschen sind so leer
Der whisky bringt mich um
Gott macht mit uns was er will

Bin ein wanderer, bin ein spieler
Füll' die gläser stets voll bis zum rand
Oh mondschein, oh mondschein
Keiner liebt dich so wie ich
Lass uns zusammen trinken
Diese runde geht auf mich

Oh mondschein, oh mondschein
Mein auge in der nacht
Oh mondschein, oh mondschein
Du bist immer noch wach
 
 
Glück auf Erden
Wo zwei menschen innig lieben
Fällt die saat auf satten boden
Will es in den armen wiegen
Nicht nur sein wachsen loben

Ich hielt mich stets für weise
Hab' es einfach nicht gewusst
Fürs leben brauchst du beide gleise
Vaters kraft und mutters brust
Gib die hoffnung niemals auf
Es wird schon werden
Die dinge nehmen ihren lauf

Es wird schon werden
Du bist mein glück auf erden
Für dich kämpf' ich wie ein tier
Du alleine sollst es erben
Darum gehe ich vor dir

Als mich die inneren stimmen riefen
Wird mir unter tränen klar
Lausch' den sinnen die jahrzehnte schliefen
Meine lippen küssen dein haar

Wenn der blick zu klarheit reift
Die kleine hand meine finger greift
Mit dir daran gedeihen
Kann dir jetzt schon alles verzeihen.

Einfach nur dich anzusehen,
Statt mein leben rückwärts drehen
Macht es leicht vor dir zu gehen
Dich will ich nicht sterben sehen!

Gib die hoffnung niemals auf
Es wird schon werden
Die dinge nehmen ihren lauf
 
 
Chyornyy Voron (Schwarzer Rabe)
Chyornyy voron, chyornyy voron,
Chto ty v'yosh'sya nado mnoy?
Ty dobychi ne dob'yosh'sya,
Chyornyy voron, ya ne tvoy!

Chto ty kogti raspuskaesh'
Nad moeyu golovoy?
Il' dobychu sebe chaesh'?
Chyornyy voron, ya ne tvoy!

Zavyazhu smertel'nu ranu
Podaryonnym mne platkom,
A potom s toboyu ya budu
Govorit' lish', ob odnom

Vzyal nevestu tihu-skromnu
V chistom pole pod kustom
Obvenchatel'na byla svaha -
Sablya ostraya, moya
 
 
Sternhagelvoll
Wenn am abend um zehn die turmuhr mahnt
Hält mich der durst mit eiserner hand
Wenn mich die musik ins wirtshaus zieht
Sag ich meinem weib es wird heute spät

Hier bin ich zu hause, hier bin ich ein mann
Hier treffen sich kerle, hier schreibe ich an
Die taschen sind leer, doch das bier ist bestellt
Durst ist schlimmer als heimweh, was kostet die welt?

Sternhagelvoll
Zwei promille über soll
Auf schaukelschuhen durchs leben
Auf wolke sieben schweben

Sternhagelvoll
Heute dur und morgen moll
Auf schaukelschuhen durchs leben
Was kann es schöneres geben?

Ein falsches wort zu später stunde
Dreht immer schneller seine runde
Mir platzt der kragen, gemüter erhitzt
Blut aus der nase, das hemd aufgeschlitzt

Draußen mein name gelb im schnee
Wo ist die hose, es tut kaum noch weh
Wieder im wirtshaus, die glocke schlägt vier
I spent all my money on whiskey and beer

Sternhagelvoll
Zwei promille über soll
Auf schaukelschuhen durchs leben
Auf wolke sieben schweben

Sternhagelvoll
Heute dur und morgen moll
Auf schaukelschuhen durchs leben
Was kann es schöneres geben?
 
 
Wenn das Licht Angeht
Du warst der beste typ der welt
Die taschen voll doch niemals geld
Die welt schien nur für uns gemacht
Die zweifler wurden ausgelacht

Wir haben geteilt geliebt gesoffen
Die goldene zukunft stand uns offen
So wie du wär ich gern gewesen
Doch heute kehren neue wesen

Doch wenn das licht angeht
Und wenn der wind sich dreht
Dann hab ich kein erbarmen
Dein bild hängt schief im rahmen

Doch wenn das licht angeht
Und wenn der wind sich dreht
Dann steht der könig nackt
Weil ihn die angst gepackt

Ein flottes lied auf deinen lippen
Auf uns're freundschaft vodka trinken
Hängst du die fahne in den wind
Dort wo die preise günstig sind

Verstohlen schleichst du aufs parkett
In deiner tasche das stilett
Du bist ein kerl, der viel verspricht
Doch wahre männer tanzen nicht

Doch wenn das licht angeht
Und wenn der wind sich dreht
Dann hab ich kein erbarmen
Dein bild hängt schief im rahmen

Doch wenn das licht angeht
Und wenn der wind sich dreht
Dann steht der könig nackt
Weil ihn die angst gepackt
 
 
Palästinalied 2
Dô er sich wolte übr uns erbarmen,
Hie leit er den grimmen tôt,
Er vil rîche durch uns armen,
Daz wir kœmen ûz der nôt.
Daz in dô des niht verdrôz,
Dast ein wunder alze grôz,
Aller wunder übergenôz.

Hinnen fuor der sun zer helle
Von dem grabe, dâ er inne lac.
Des was ie der vater geselle,
Und der geist, den nieman mac
Sunder scheiden: êst al ein,
Sleht und ebener danne ein zein,
Als er abrahâme erschein.

(Halleluja, halleluja)

Dô er den tievel dô geschande,
Daz nie keiser baz gestreit,
Dô fuor er her wider ze lande.
Dô huob sich der juden leit,

(Halleluja, halleluja)
 
 
Quid Pro Quo
(Akustik version)
Alles für geld, immer nur geld
Überall geld, denn geld regiert die welt
Wasser für geld, brot für geld
Die erde ein feld allein von geld bestellt
Geld für geld, egal ob’s gefällt
Nur auf gewinn bist du der große held

Nutten für geld, drogen für geld
Suff kost' geld, ein narr wem’s nicht gefällt
Strafe für geld, ruhe für geld
Dasein ist kunst, nicht mal der tod umsonst
Geburt für geld, gesundheit teuer
Das leben ein kampf, der preis ungeheuer

Quid pro quo, quid pro quo,
Es geht nur noch ums nehmen
Quid pro quo, quid pro quo,
Wer schenkt ist dumm wie bohnenstroh
Quid pro quo, die gier ist nicht zu zähmen
Quid pro quo, alles voll auf risiko

Frieden kost' geld, heimat für geld
Wenn das nicht gefällt,
Rollen panzer über die welt
Freundschaft ist alles, was du noch bekommst
Doch wenn sie zerfällt, kostet sie geld
Hochzeit fatal, scheidung egal
Mit leeren taschen gehörst du nicht in diese welt

Quid pro quo, quid pro quo,
Es geht nur noch ums nehmen
Quid pro quo, quid pro quo,
Wer schenkt ist dumm wie bohnenstroh
Quid pro quo, die gier ist nicht zu zähmen
Quid pro quo, alles voll auf risiko
 
Lineup:
Michael Rhein (Das Letzte Einhorn) - vocal
Andre Strugala (Dr. Pymonte) - harp
Marco Torzylsky (Marco Zorzytsky, Flex der Biegsame) - bagpipes, hurdy gurdy
Boris Pfeiffer (Yellow Pfeiffer) - bagpipes, harp
Sebastian van Lange (Dar Lange) - guitar, vocal
Kai Lutter (Die Lutter) - bass guitar
Florian Speckardt (Specki T.D.) - drums, percussion

Guests:
Hansi Kursch - vocal
Marcus Bischoff - vocal
 
Marla, Fenja - voice

Produced by Resetti Brothers, Jorg Imbreit, Vincent Sorg, In Extremo.



This site is adapted to any powerful browser 1024x768xTrueColor
English translations and spelling correction by vera dr, juliette, irina

[ News | Bands | Speed'n'Power Metal List | Search | Reviews | Contact | Links | Newsletter ]

© 1996-2017 FaST Metal Pages